Der Kohleausstieg bis 2038 ist beschlossen!

Vor rund anderthalb Jahren hatte die so genannte „Kohlekommission“ empfohlen, bis 2038 aus der Verstromung von Braun- und Steinkohle auszusteigen. Nun haben Bundestag und Bundesrat die Gesetzentwürfe der Bundesregierung zum schrittweisen Ausstieg beschlossen. Spätestens 2038 soll hierzulande auch das letzte Kohlekraftwerk stillgelegt werden. Die Bundesregierung sieht darin nicht nur einen Meilenstein in der Energiewende, sondern auch eine erhebliche Reduzierung des CO2-Ausstoßes.

Deutschland als Vorreiter unter den Industrieländern in der Energiewende

Deutschland ist mit diesem Beschluss das erste Industrieland, das sowohl auf Kohlestrom als auch Atomenergie verzichtet. Die ProEngeno GmbH & Co. KG als jahrzehntelanger Lieferant von sauberem Strom und Gas befürwortet diesen Schritt natürlich sehr, auch wenn wir als Ökostromhändler gerne noch schneller zum Ziel gekommen wären.

Nach Mitteilung der Bundesregierung wird bis zum Jahr 2022 der Anteil der Kohleverstromung durch Steinkohle- sowie Braunkohle-Kraftwerke auf jeweils rund 15 Gigawatt reduziert. Bis 2030 sind weitere Reduktionen auf rund acht GigawattLeistung bei den Steinkohle-Kraftwerken und neun Gigawatt-Leistung bei den Braunkohle-Kraftwerken vorgesehen. Bis 2038 soll der Ausstieg aus der Kohleverstromung spätestens abgeschlossen sein.

Mittelfristig soll die Kohle komplett durch erneuerbare Energien ersetzt werden. Versorgungssicherheit und Strompreise will man regelmäßig überprüfen. Verbraucher sollen kompensiert werden, wenn die Strompreise durch den Kohleausstieg steigen.

Milliardenhilfen für Strukturwandel

Für die so genannten „Kohle-Länder“ gilt eine lange Übergangsphase. Sie bekommen Milliardenhilfen für den Strukturwandel. Kraftwerksbetreiber erhalten hohe Entschädigungen. Während die einen den Beschluss als historisch feiern, nennen die Umweltverbände ihn einen historischen Fehler, weil der Kohleausstieg zu spät komme und dem Klima zu wenig bringe.

ProEngeno - Besser spät als nie. Jeder Schritt zählt!

Wir als ProEngeno sagen: Besser spät als nie. Jeder Schritt zählt. Noch können wir das Ruder herumreißen für eine lebenswerte Welt. Bereits vor über 30 Jahren glaubten wir an erneuerbarer Energie, obwohl wir damals noch als Spinner betrachtet wurden und Windkraft als utopisch galt. Wir haben Widerständen getrotzt und können heute sagen: Wir haben einiges bewegt. Und spätestens 2038 wird die Welt noch wieder ein Stück sauberer sein.

Aktuelles | Energiewende | 31.July.2020

Bleiben Sie auf dem Laufenden!

Newsletter Anmeldung

Mehr von ProEngeno